Was ist denn Kurlimuser?


Muscat Bleu vom Kurlimuser
nach der Lese ... und in der Flasche

Ort des Geschehens: Schweiz, Kanton Zürich, Stadt Winterthur, Ortsteil Oberwinterthur, Zinzikerberg
Google Maps

Einst dehnte sich vom Bäumli bis zum Zinzikerberg hinaus ein einziges grosses Rebgelände, wo bis ins erste Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts in fünf Trotten der rote, und wie ein Geniesser bekennt, markant saure "Oberwinterthurer" gekeltert wurde. Im Zwickel der heutigen Trottenwiesenstrasse - Hammerweg - Rychenbergstrasse stand eine dieser Trotten. Der Hammerweg übrigens und auch die Trottenwiesenstrasse verdanken ihre Bezeichnung eben dieser alten, von Efeu umrankten Trotte. Der Rebhang oberhalb wurde in dieser Zeit Kurli genannt. Heute führt die Kurlistrasse durch den Hang. Ursprünglich war das der Kurlimuser, was im Stadtarchiv aus dem Jahr 1606 mit folgendem Eintrag belegt wird: "2 Juch. Reben samt Wisplätz genannt Curlimuser, st. einsits an die Landstrass so gen Winterthur gaht." Auch im Kirchenarchiv Oberwinterthur, Urbar 1621, lässt sich nachlesen: "1 Vtl. ab 1 1/2 Juch. Reben, genannt Kurlimuser, st. unten an die Landstrasse nach Winterthur ...". Was ist denn nun ein Kurlimuser? Ein Schermauser vermutlich, der in seiner wunderlichen Art der Berufsausübung wohl zu den Dorforiginalen seiner Zeit zählte.

Quelle:
oberi zytig, Februar 1980, 8. Jahrgang, Nr. 31


Der Kurlimuser Hang 1911 (Quelle: Buch Werner Leimbacher)

Das Projekt Kurlimuser II

Ich bin in diesem "kurligen" Quartier aufgewachsen und nach Unterbrüchen wieder an den sonnigen Südosthang mit Aussicht auf die Stadt und die Glarner Alpen zurückgekehrt. Wein hat es mir schon seit früher Zeit sehr angetan. Ursprünglich nicht der bodenständige Ostschweizer, sondern eher die Primadonnen aus dem Ribero del Duero, der Toscana oder dem Bordeaux, die ich natürlich immer noch mit grosser Leidenschaft sammle und geniesse. Aber nur konsumieren ist mein Ding nicht. Anpacken und umsetzen hingegen sehr. Deshalb erfüllte ich mir in meinem Garten den Traum vom eigenen Wein. Aus Spass an der Sache und zur Motivation und Hilfe für andere Hobbywinzer habe ich diesen Blog eröffnet.










2017: Totalausfall - so what?





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen