Freitag, 28. April 2017

bye bye 2017


Mit etwas Verspätung vermelde auch ich den kapitalen Frostschaden an meinen Reben. Totale Sche....

Zwar hatte ich vor der schweren Frostnacht noch Gartenflies gekauft und meine Reben damit eingepackt, aber das nützte nichts. Die meisten Augen waren dieses Jahr schon sehr früh ausgetrieben. Die Blättchen zart wie Seidenpapier und jetzt mit dem Frost fielen sie grad zu Boden. Ich war so frustriert, dass ich das Flies noch über eine Woche dran liess. Es kam ja heute noch dicker mit weiterem Frost und Schnee wie im Winter.

28. April 2017: das sind keine Kartoffelsäcke sondern im Flies verpackte Rebstöcke

Was jetzt dann mit den Reben genau passiert, wenn's endlich wärmer wird, weiss ich auch nicht so genau. Einige Recherchen haben aber gezeigt, dass sie wohl in sowas wie einen Notmodus gehen werden und trotzdem irgendwo Grünzeug wachsen wird. Aber wohl ohne Blüten und somit ohne Trauben. Aber Hauptsache sie machen Photosynthese im Sommer, damit die Stöcke überleben. Auch sogenannte Nebenaugen unmittelbar neben den Hauptaugen, die nun abgefroren sind, soll es für Notfälle wie diesen geben. Aber ob die noch leben? Schau'n mer mal.

Bis im 2019 werde ich mich wohl mit den verbliebenen Flaschen des 2015er Kurlimuser und dem gegen Sommer dann abzufüllenden 2016er begnügen müssen. Der Preis wird dadurch natürlich markant steigen :-)

What doesn't kill you makes you stronger!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen