Montag, 24. Juli 2017

Flaschenabfüllung 2016er

Good News:
Der Kurlimuser Rebberg sieht zur Zeit sehr schön aus. Noch selten so grün und gesund. Die wenigen Trauben sind prall und beginnen mit der Véraison (Farbwechsel). Nur hat es halt sehr wenige wegen dem April Frost. Ich gehe davon aus, dass ich keinen 2017er mache. Dafür vielleicht Trauben Marmelade.

Der erste freudige Schluck vom 2016er Kurlimuser im Weinkeller

grün und gesund, aber wenig Trauben

Inzwischen fülle ich den 2016er in Flaschen ab. Getrunkene Flaschen abetikettiert, gereinigt und mit Schwefelwasser ausgewaschen. 13x 0.75l, 2x Demi Bouteille (0.375l) und eine Magnum (1.5l) stehen bereit. Die Probleme vom Herbst mit merkwürdig vertrockneten Beeren und Böckser sind passé. Der Wein schmeckt gut. So gut wie noch nie. Ich schmecke sogar erstmals sowas wie leichte Tannine. Und der Alkohol fühlt sich höher an als bisher. War da nicht mal was mit Zuckersack ausgerutscht beim einmaischen.... :-)?

Erstmals verwende ich die etwas dickeren und festeren Presskorkzapfen. Eine erste Flasche hatte ich im Herbst schon abgefüllt und sie blieb super dicht, nicht so wie früher mit den Leckagen und daraus folgender Oxidation.


Zuerst vom grossen Ballon in den kleinen und dann in die Flaschen. Hilfskellermeisterin: Tochter Caroline

sachte aber mit viel Kraft verkorken

die neuen Korken sind perfekt

Das Kurlimuser Gestell füllt sich wieder

neben meinen Vintage Weinen aus den 1960er Jahren: die neue Kurlimuser Magnum und erstmals zwei Demi Bouteilles.

Demnächst geht's dann ans Design der neuen Etiketten...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen