Sonntag, 13. Oktober 2013

Entsaften

Die Maische im Kunststoff-Fass ist nun also vergärt und hat nur noch wenig Oechsle. Der Säurewert stimmt mit 7g/l. Nun soll der Saft von den groben Bestandteilen, also den Resten der Beeren, getrennt und vom Fass in einen Glasballon gefüllt werden. Das erwies sich als wesentlich schwieriger als angedacht. Jegliches mechanische Sieb, und sei es auch noch so grob, verstopft innert Sekunden. Die Maische ist schlammartig, Die rettende Idee war der Presssack aus Perlongewebe, der mit meiner neu gekauften schmucken Traubenpresse mitgeliefert wurde. So ein textiler Sack mit grobem Gewebe ist das perfekte Sieb. Ich legte ihn in den grossen Trichter, mit dem ich den 17l Glasballon im Nu füllte. Der Ballon muss übrigens vorgängig sehr gut gereinigt und entkeimt werden, z.B. mit PITT Reiniger.

Filtrieren der Maische mit dem Press-Sack im Trichter

Übrig blieben ein Häufchen Beerenschlamm und viele Kerne. Diesen Trester konnte ich von Hand problemlos noch auspressen. Und meine extra angeschaffte wunderschöne 20l Traubenpresse blieb arbeitslos. Mein Fazit: unbedingt einen textilen Press-Sack anschaffen aber keine Presse. Diese steht zum Verkauf.

alles, was am Schluss übrig blieb (Trester)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen