Sonntag, 3. November 2013

Wein abheben

3 Wochen nach dem Gärende und dem Umfüllen in den Glasballon wird der Wein nun zum ersten mal abgehoben. Es ist auch das erste mal, wo man wieder eine Verköstigung vornehmen kann, da ja alles luftdicht mit Gärspund verschlossen sein musste.

Der junge Wein hat weiterhin eine sehr klare und markante Violett-Farbe. Die Säure ist um knapp 1g/l zurückgegangen auf gut 6g/l. Man könnte mit Milchsäurezugabe noch etwas aufsäuern. Ich verzichte aber darauf, da meine Gäste meinen Wundertrank ja eh als sauren Ostschweizer charakterisieren werden.
Ansonsten ist der weiterhin sehr dominante Muskat Bleu Geschmack zu nennen. Andere Töne habe ich bisher keine bemerkt ☺. Nimmt mich schon wunder, ob es das dann war oder ob in ein paar Monaten doch noch etwas Finesse hinzukommt. Aber für mich am wichtigsten: es ist immer noch alles im Plan. Nix verfault, nix abgestürzt.

Unter Wein abheben versteht man das Umfüllen des klaren oberen Teils im Fass oder Ballon in ein zweites Gebinde. Das erfolgt mit einem transparenten Schlauch und man benützt das Gefälle wie beim Aquarium leeren. Der Zweck ist das Entfernen des abgesunkenen Satzes. Dieser besteht aus Hefe und anderen festen Rückständen und sieht nicht sehr appetitlich aus.

unten klar abgegrenzt der Satz

Ursprünglich wollte ich die ganze Menge abheben und den Satz filtern. Angesichts der ohnehin sehr grossen Weinmenge entschied ich mich aber, nur den wirklich klaren Teil abzuheben und den Rest wegzuwerfen. Das mit dem Filtern und mehrmals abheben hätte einen grossen Aufwand in den nächsten Monaten bedeutet mit unsicherem Erfolg. Und ich habe ja auch nicht beliebig viele verschiedene Glasballons zur Verfügung. Etwas verschwenderisch, aber bei der fast zu grossen Weinmenge sicher vernünftig. Und garantiert super klaren Wein in der Flache am Schluss.

Vom oberen grossen in den unteren kleineren
Ballon mit einem transparenten
Kunststoffschlauch abgehoben

Vor dem wieder verschliessen mit dem Gärspund kam dann nebst etwas Schwefel noch mein Lieblingselixier in den Ballon: 15g französische getoastete Eichenchips, mittlere Röstung. Die Puristen werden aufschreien und die Geniesser mit der Zunge wedeln. "Kurlimuser Barrique".

Ich habe nun im Sinn, den Wein mehrere Monate ruhen zu lassen und dann direkt in Flaschen abzufüllen. An kalten Wintertagen kann ich die Etikette designen. Und schöne Weinflaschen sammle ich schon seit Wochen und entferne Etiketten und Halshülsen. Genügend neue Naturkorkzapfen und ein Verkorker stehen bereit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen